Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Konzertveranstaltungen der Floyd Reloaded GmbH
2. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden nur dann Anwendung, wenn sie vorher ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden.

Veranstaltungsort

3. Die Konzerte finden an ausgewählten Terminen in Deutschland und der Schweiz statt.
4. Die Eintrittskarten gelten ausschließlich für den gebuchten Zeitraum und können nicht an anderen Tagen eingesetzt werden.
5. Floyd Reloaded GmbH ist aber an einer kulanten Lösung interessiert. Wenn Kunden begründet mit einem ärztlichen Attest Konzerte nicht wahrnehmen können und Kapazitäten in anderen Konzerten frei sind, kann der Kunde auch andere Veranstaltungen der gleichen Konzertreihe besuchen. Das ist eine freiwillige Zusage von Floyd Reloaded GmbH Leistungen, Preise und Zustellbedingungen
6. Eine Reservierung der Eintrittskarten kann über den Internetauftritt von Floyd Reloaded GmbH erfolgen
7. Reservierten Karten liegen am Tag des reservierten Konzerts zur Abholung an der Abendkasse bereit. Die Bezahlung vor Ort erfolgt ausschließlich bar. Auf Wunsch können bezahlte Eintrittskarten gegen einen Aufpreis von 3,50 EUR per Einwurf- Einschreibebrief der Deutschen Post AG im Inland versendet werden. Die Bezahlung erfolgt per Überweisung im Voraus (Vorkasse). Der Kunde ist für das rechtzeitige eintreffen der Überweisung mindestens sieben Bankarbeitstage vor Konzertbeginn verantwortlich.
8. Zahlungen der Eintrittskarten per EC-Karte oder Kreditkarte können nicht über unsere Partner CTS Eventim (http://www.eventim.de/) erfolgen.
9. Eintrittskarte berechtigen nur dann zum Einlass in die Konzerte, wenn sie vollständige bezahlt sind. Widerrufs- und Rückgaberechte
10. Der Verkauf von Eintrittskarten durch Floyd Reloaded GmbH betrifft Fernabsatzverträge im Sinne von § 312b BGB. Hinsichtlich des Verkaufs von Eintrittskarten besteht kein Widerrufs- oder Rückgaberecht des Kunden, da gemäß § 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB die Vorschriften über Fernabsatzgeschäfte auf Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen im Bereich terminierter Freizeitveranstaltungen
keine Anwendung finden.
11. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch Floyd Reloaded GmbH bindend und verpflichtet zur Abnahme und Zahlung der Bestellung.

Lieferung

12. Reservierte Eintrittskarten liegen an der Abendkasse zur Abholung bereit.
13. Eintrittskarten können per Einwurf-Einschreibebrief versendet werde, wenn das gewünscht wird. Dabei fallen Versandkosten von 3,50 EUR an.
14. Der Versand ist ausschließlich an Kunden mit Versandanschrift im Inland möglich.
15. Der Versand erfolgt an dem vollständigen Geldeingang folgenden Bankarbeitstag.

Verwendung

16. Eintrittskarten gelten nur im unveränderten Originalzustand. Kopien und
Änderungen sind nicht erlaubt. Außerdem gelten die über die Vertriebspartner von
Floyd Reloaded GmbH erworbenen Coupons als Eintrittskarte.
17. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Floyd Reloaded GmbH und die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsorte werden mit der Verwendung der Eintrittsberechtigung anerkannt. Veranstaltungsabsage, -änderungen, Rückzahlungen
18. Bei Konzertabsagen durch Floyd Reloaded GmbH können, wenn Kapazitäten frei sind, andere Veranstaltungen dieser Konzertreihe besucht werden. Oder es kann in diesen speziellen Fällen eine Rücksendung der Eintrittskarten im Original an Floyd Reloaded GmbH, Vilbeler Landstr. 203, 60388 Frankfurt erfolgen. Dabei sind Vorund Zunamen, Kontonummer, Name des Kreditinstituts und Bankleitzahl der
bezogenen Bank anzugeben.
19. Floyd Reloaded GmbH erklärt sich bereit, die Kunden per E-Mail zu informieren, falls eine E-Mailadresse hinterlegt ist: Das betrifft Konzertabsagen oder Verschiebungen, sowie beträchtlicher Veränderungen der Programms oder der Besetzung.
20. Wenn Konzerte abgesagt oder verschoben werden, wenn Kapazitäten in anderen Konzerten frei sind, kann der Kunde andere Veranstaltungen dieser Konzertreihe besuchen. Ein Umtausch der Eintrittskarten ist in diesem Fall ausgeschlossen.
21. Bitte haben Sie Verständnis, dass Kosten, Gebühren und Spesen nicht erstattet werden können.

Hausordnung

22. Die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsorte die dort aushängt, ist für alle Kunden verbindlich. Sie wird durch den Kauf der Konzertkarten und die Teilnahme am Konzert akzeptiert.
23. Der Kunde darf Speisen und Getränke zum Konzert grundsätzlich nicht mitbringen.

Haftungsbeschränkung

24. Floyd Reloaded GmbH und/oder deren Mitarbeiter haften nur im Falle der schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht) und/oder grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzungen und/oder Verletzung des Körpers, Gesundheit und des Lebens.”
25. Floyd Reloaded GmbH haftet für Vermögensschäden nur, soweit diese auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung ihrer Mitarbeiter beruhen.
26. Die Mitarbeiter von Floyd Reloaded GmbH haben Weisungshoheit bei Brand, anderen Katastrophen oder Unglücksfällen.

Markenrecht

27. Die Konzerte sind eingetragene Warenzeichen der Floyd Reloaded GmbH, Vilbeler Landstr. 203, 60388 Frankfurt
28. Die Aufzeichnung von Film-, Bild- und Tonaufnahmen vor, während und nach dem Konzerte ist grundsätzlich verboten.
Floyd Reloaded GmbH hat alle Urheberrechte an Film-, Bild- und Tonaufnahmen und wird diese bei Verstößen gerichtlich durchsetzen.

Datenschutz

Es gelten die separat aufgeführten Datenschutzbestimmungen. Links zu externen Webseiten Vom Internetauftritt Floyd Reloaded GmbH aus wird durch Links unmittelbar oder mittelbar auf andere Internetauftritte verwiesen. Deren Inhalt und Gestaltung unterliegen nicht der Kontrolle oder dem Einfluss der Floyd Reloaded GmbH. Diese haftet daher nicht dafür. Schlussbestimmungen
29. Änderungen und Ergänzungen dieser Allgemeiner Geschäftsbedingungen sollen schriftliche erfolgen. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch die Kunden sind unwirksam.
30. Ausschließlicher Gerichtsstand ist im kaufmännischen Verkehr der gesellschaftliche Sitz von Floyd Reloaded GmbH in Frankfurt.
31. Sofern ein Vertragspartner die Voraussetzungen des §38 Abs. 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand des gesellschaftliche Sitz von Floyd Reloaded GmbH in Frankfurt
32. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist aufgeschlossen. Frankfurt im Dezember 2012